Dressur-Turnier

 

Ergebnisse 2003 :
06. + 07. September
München Riem - Olympiaanlage


Prüfung C1 : öffnen
Prüfung C2 : öffnen
Prüfung C3 : öffnen
Prüfung C4 : öffnen


< zurück

Diese Prüfungen waren speziell für das iberische Pferd zusammengestellt. Sie sind, natürlich die C 3 besonders, nur korrekt zu reiten mit einem richtig gestellten, gesetzten, und einem in hoher Versammlung gezeigten Pferd, bei dem wir trotzdem immer wieder Leichtigkeit sehen wollten und mußten.
Nicht-auf-den-Punkt-geritten-sein, wurde dabei richterlich nicht so geahndet wie eine müde, matte Vorstellung „auf der Vorhand“ geritten und ohne „Iberischen Esprit“. Also immer wieder Leichtigkeit! Gerade für das iberische Pferd ist die Musikkür eine optimale Möglichkeit um diesen „Esprit“ herauszureiten.


Ausrüstung

spanischer Sattel je nach Typ mit Vorderzeug und Schweifriemen + spanischer Zaum (Mosquero aus Leder oder Roßhaar erlaubt).
Englische Sättel werden geduldet

oder:

portugiesischer Sattel
mit Vorderzeug, Schweifriemen, Xairel + port. Zaum

traditionelle Schnall- oder Stecksporen
erlaubt.

In C1, C2 und C3 Gerte (auch Quitte oder Haselnuß bis 1,20 m erlaubt).

Tracht
passend zum jeweiligen Sattelzeug spanisch/portugiesisch in gedämpften Farben (kein Knallrot!).
Hüte beige, braun, schwarz oder grau!

Zäumung in - C1:

Wassertrense (einfach oder doppelt gebrochen) oder Bauchertrense, Mindeststärke 14 mm

Zäumung in
- C2 + C3:

Kandare + Unterlegtrense (Zügel-Führung 2:2 oder 3:1 oder Fillis), Unterlegtrense Mindeststärke 10 mm, Kandare Mindeststärke 14 mm, Anzüge 5 - 10 cm, Zungenfreiheit 0 - 30 mm.

Zäumung in - C4:

Kandare + Unterlegtrense (2:2 oder 3:1 oder Fillis) oder blanke Stange, Unterlegtrense Mindeststärke 10 mm, Kandare und blanke Stange Mindeststärke 14 mm, Anzüge 5 - 10 cm, Zungenfreiheit
0 - 30 mm.
Bei blanker Stange Zügelführung obligatorisch einhändig mit aufgestellter Gerte! Dafür Notenbonus!

Bei C2, C3 und C4:

Pumpkandare + S-Kandare erlaubt, keine Westerngebisse etc..

Reiterinnen dezentes Make-up, kein auffälliger Schmuck. Lange Haare zusammengebunden!


Pferde

Mähne mit 1 Zopf erlaubt oder mit Bändern verziert, Bandfarben: gelb, rot, blau, weiß, grün erlaubt!
Keine offenen Mähnen.
Bei Cruzados verzogene Mähne (1 Handbreit) oder eingeflochtene Mähne gestattet.

Schopf offen oder geflochten!

Schweif offen oder auch hochgebunden (Knoten, Bandage etc.)

Keine Gamaschen/Bandagen

Altersbeschränkungen:

in C1
in C2
in C3
in C4

Pferde ab 4 Jahren
Pferde ab 5 Jahren
Pferde ab 6 Jahren
Pferde ab 8 Jahren

Erlaubt sind Hengste, Wallache u. Stuten!

Pro Reiter sind in einer Prüfung höchstens 2 Pferde erlaubt.
Ein Pferd darf in einer Prüfung nur einmal und in höchstens 2 Prüfungen starten.


Sonstiges:

Viereck: 20 x 40 m!

Beurteilt werden soll Rittigkeit, Wendigkeit, Sitz u. Hilfengebung des Reiters, Harmonie!

Doping:
Jegliche Mittel, die zur Leistungssteigerung oder auch zur Beruhigung gegeben werden, sind verboten entsprechend der offiziellen Dopingliste gemäß LPO Kontrollen sind als Stichproben vom Veranstalter durchzuführen.

Impfungen:
Ein Impfpaß mit Impfungen entsprechend der LPO-Vorschriften muß bei der Veranstaltung vorzeigbar sein.

Richtverfahren: nach Noten, 2 Richter

Bewertung: Verlangt und bewertet werden alle Lektionen, der in der Ausschreibung festgelegten Aufgabe.

Folgende Abzüge sind zu berücksichtigen:

Wertung mit
einer Note

Wertung mit
Notenbogen je

Richter

a)

vom Reiter verschuldetes Verreiten
Das erste Mal
Das zweite Mal
Das dritte Mal
Das vierte Mal


0,2 P
0,4 P
0,8 P
schließt aus


2 P
4 P
8 P
schließt aus

b)

Verlassen des Vierecks mit allen
vier Beinen:


schließt aus


schließt aus

c)

Sturz des Reiters und/oder Pferdes

schließt aus

schließt aus

C1

Dauer ca. 4 Minuten

A-X

X
C
B
K -X - M
C
H - K

A

B
C - X
X-C - X-C
C
C - X - A
A - X - A

A
C
B - E - B


B
A
X

Einreiten im Arbeitstrab.
Im Mittelpunkt Halten. Grüßen.
Im Arbeitstempo antraben.
Rechte Hand.
Mitte der langen Seite eine Volte (7,5 m)
Durch die ganze Bahn wechseln.
Mitte der kurzen Seite Mittelschritt.
An der nächsten langen Seite Viereck verkleinern
und vergrößern.
Mitte der kurzen Seite halten. Eine Pferdelänge rückwärts
richten, daraus im Mittelschritt anreiten.
Mitte der langen Seite im Arbeitstempo antraben
Auf dem Zirkel geritten (1/2 x herum).
Im Mittelpunkt im Arbeitstempo angaloppieren (1 ½ herum).
Mitte der kurzen Seite im Arbeitstempo Trab.
Aus dem Zirkel wechseln.
Mitte der kurzen Seite im Arbeitstempo angaloppieren
(1 x herum).
Ganze Bahn.
Mitte der kurzen Seite Arbeitstrab.
Auf dem Mittelzirkel geritten (1 x herum), dabei zwischen B
und E die Zügel aus der Hand kauen lassen, zwischen E und
B Zügel wieder aufnehmen.
Ganze Bahn.
Auf die Mittellinie abwenden.
Im Mittelpunkt halten. Grüßen
Im Mittelschritt anreiten. Zügel aus der Hand kauen lassen.
Am langen Zügel die Bahn verlassen.

Abzug:

Strafpunkte für vom Reiter verschuldetes Verreiten und Auslassungen

 

das erste Mal
das zweite Mal
das dritte Mal
das vierte Mal

Wertnote:

0,2 Punkte
0,4 Punkte
0,8 Punkte
Ausschluß

C2

 

Dauer ca. 4 Minuten

1


2

3
4

5

6
7

8
9
10
11

12
13
14

15
16
17

18

19
20
21
22
23
24

A - X
X
X
C
(C - H - E)
E
(E - K - F)
F - B
B - X
X - E
E - H
C
(C-M-F-A)
A
F - X
X - M
C

H
(H - K - F)
F - E

(E - H - C)
C
M - F
F
A - X - A

A
K - B
C
(C - H - E)
E
A
X

Einreiten im Arbeitstempo Trab.
Im Mittelpunkt Halten. Grüßen.
Im versammelten Tempo antraben
Linke Hand.
(Der versammelte Trab)
Volte (7,5 m)
(Der versammelte Trab)
Schulterherein
Halbe Volte links (10 m)
Halbe Volte rechts (10 m)
Schulterherein
Mittelschritt
(Der Mittelschritt)
Kurz kehrt
Nach links traversieren
Nach rechts traversieren
Halten. 5 - 6 Tritte rückwärts richten,
daraus im versammelten Tempo antraben
Im versammelten Tempo angaloppieren
(Der versammelte Galopp)
Durch die halbe Bahn wechseln,
ohne Galoppwechsel
(Der Außengalopp)
Einfacher Galoppwechsel
Mittelgalopp
Arbeitsgalopp
Auf dem Zirkel geritten. An der offenen Zirkelseite
2 - 3 Pferdelängen überstreichen
Versammelter Galopp. Ganze Bahn
Durch die halbe Bahn wechseln, ohne Galoppwechsel
Einfacher Galoppwechsel
(Der versammelte Galopp)
Versammelter Trab
Auf der Mittellinie abwenden
Halten. Grüßen
Im Mittelschritt anreiten. Zügel aus der Hand kauen
lassen. Am langen Zügel die Bahn verlassen

Abzug:

Strafpunkte für vom Reiter verschuldetes Verreiten und Auslassungen

 

das erste Mal
das zweite Mal
das dritte Mal
das vierte Mal

Wertnote:

0,2 Punkte
0,4 Punkte
0,8 Punkte
Ausschluß

C3

 

Dauer ca. 6 Minuten

1


2

3
4
5

6

7
8
9
10

11
12

13
14
15
16


17


18
19
20
21

22
23

24



25

26

27
28
29
30
31

32

33


34
35
36
37

38

39
40


A - X
X
X
C
H - E
E
E - K
A
D - E
E - H
(H - M)
M - B
B
B - F
A
D - B
B - M
C

H - F
F
A
A
E
(A - K - E - X)
X
B
(B - M - H)
H- B
(B - F - A)
A - X
X - C - X

(X - C - X)
Zwischen
X - C
C
H - K
K
(K - F)
F - E
E
H

(H - K)
K
(K - H)
H
C




Zwischen
B und F
(C - M- F)
F
(F - M)
M
C



(C - H - K - A)
A
X

Einreiten im versammelten Trab.
Halten. Grüßen.
Im versammelten Tempo antraben.
Linke Hand.
Schulterherein.
Volte (6 m).
Travers.
Auf die Mittellinie abwenden.
Nach links traversieren.
Renvers.
(Der versammelte Trab).
Schulterherein.
Volte (6 m).
Travers.
Auf die Mittellinie abwenden.
Nach rechts traversieren.
Renvers.
Halten. 5 Tritte rückwärts richten, daraus im
versammelten Tempo antraben.
Nach links traversieren.
Mittelschritt.
Halten. 5 Tritte rückwärts richten, danach halten.
Im versammelten Schritt anreiten.
Rechts um.
(Der versammelte Schritt).
Im versammelten Tempo links angaloppieren.
Linke Hand.
(Der versammelte Galopp).
Ohne Galoppwechsel durch die halbe Bahn wechseln.
(Der Außengalopp).
Auf dem Zirkel geritten, ½ mal herum.
Aus dem Zirkel wechseln mit einfachem
Galoppwechsel von Außengalopp zu Außengalopp.
(Der Außengalopp).
Fliegender Galoppwechsel.

Ganze Bahn.
Mittelgalopp.
Versammelter Galopp.
(Der versammelte Galopp).
Durch die halbe Bahn wechseln.
Fliegender Galoppwechsel.
Aus der nächsten Ecke kehrt (6 m) ohne Galopp-
wechsel, dabei auf dem dritten Hufschlag bleiben
(Der Außengalopp).
Passade (halbe Pirouette rechts zur Bande).
(Der versammelte Galopp).
Versammelter Schritt.
Piaffe 7 - 8 Tritte (1 m vorwärts erlaubt) und daraus
sofort im versammelten Tempo links angaloppieren. Übergänge vom versammelten Schritt zur Piaffe, von
der Piaffe zum versammelten Galopp.
Auf dem dritten Hufschlag geritten.

(Der Außengalopp).
Passade (halbe Pirouette links zur Bande).
(Der versammelte Galopp).
Versammelter Schritt.
Piaffe 7 - 8 Tritte (1 m vorwärts erlaubt) und daraus
sofort im versammelten Tempo antraben.
Übergänge vom versammelten Schritt zur Piaffe und
von der Piaffe zum versammelten Trab.
(Der versammelte Trab).
Auf die Mittellinie abwenden.
Halten. Grüßen.
Im Mittelschritt am langen Zügel die Bahn verlassen.

Gesamtnoten:

43
44

45


46

Reinheit der Gänge, Ungebundenheit und Regelmäßigkeit.
Schwung (Frische, Elastizität der Bewegungen, Rückentätigkeit und
Engagement der Hinterhand)
Gehorsam des Pferdes (Aufmerksamkeit und Vertrauen, Harmonie
Losgeslassenheit und Durchlässigkeit, Maultätigkeit, Anlehnung und
natürliche Aufrichtung)
Sitz und Einwirkung des Reiters, Korrektheit in der Anwendung der Hilfen.

Abzug:

Strafpunkte für Verreiten und Auslassungen

das erste Mal
das zweite Mal
das dritte Mal
das vierte Mal

2 Punkte
4 Punkte
8 Punkte
Ausschluß

Gesamtsumme:

Zu erreichende Punktsumme: 460

C4/Kür

Dauer ca. 5-7 Minuten

Zu reitende Elemente:

1)
2)
3)
4)
5)
6)

Galoppwechsel ab 3 Tempi mindestens 5 Folgen
Piaffe, Passage und die Übergänge
Galopp-Pirouetten rechts & links
spanischer Schritt mind. 20 m
Rahmenerweiterungen (Verstärkungen) in Schritt und Galopp
Traversalen im Trab und Galopp, rechts & links

Benotung:

• A-Note für Pflichtlektionen
• B-Note für künstlerische Gestaltung (Schwierigkeitsgrad, Choreographie, Musik)